„Freundinnen“ von Susann Sitzler

Buchdeckel „978-3-608-98067-7

 

Susann Sitzler: Freundinnen. Was Frauen einander bedeuten

Literarisches Sachbuch, erschienen im September 2017 bei Klett-Cotta

Gebunden, 256 Seiten, 20,00 Euro, ISBN: 978-3-608-98067-7

 

Für die meisten Frauen sind sie unverzichtbar, manchmal sogar wichtiger als Partner oder Familie: Freundinnen. Mit Empathie und Ehrlichkeit, in Geschichten und Beobachtungen erzählt das Buch von den unterschiedlichsten Facetten der Freundschaft unter Frauen.
Freundinnen sind selbst gewählte Schwestern, Seelenverwandte und Verbündete. Man kann mit ihnen emotional, sentimental oder dramatisch sein und über die schönsten und peinlichsten Gefühle reden. Eine Freundin kann aber auch zur Rivalin und ärgsten Feindin werden – oder sich von dem einen zum anderen wandeln.
Susann Sitzler leuchtet die komplexe Welt der Frauenfreundschaft aus; von der ersten »besten«, eifersüchtig gehüteten Freundin, mit der das soziale Leben eines Mädchens beginnt, bis hin zur solidarischen Überlebensfreundschaft alter Frauen.

Wahre Geschichten darüber, was Freundschaft unter Frauen bedeuten kann, gehen zusammen mit klugen psychologischen Beobachtungen und Erkenntnissen aus der Freundschaftsforschung. Unter den vielfältigen Blickwinkeln wird die Besonderheit dieser Beziehung sichtbar. Frauen aller Generationen können sich darin wiedererkennen.

Leseprobe unter: https://www.klett-cotta.de/buch/Gesellschaft/Freundinnen/84721


Susann Sitzler wurde 1970 in Basel geboren und lebt als Journalistin und Buchautorin in Berlin; sie verfasste Reportagen, Porträts und Rundfunkfeatures etwa für »Die Zeit«, »Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung«, »Merian« und »Deutschlandradio Kultur«; zahlreiche Buchveröffentlichungen, zuletzt das viel gelesene Buch »Geschwister. Die längste Beziehung des Lebens«.

 

Pressestimmen:

„Mit der Geschichte ihrer ersten Freundschaft führt Susann Sitzler anschaulich in die große Bandbreite der Gefühle ein, die in Freundschaften unter Frauen eine Rolle spielen können und die das Buch nach und nach erkundet. (…) Ein vielschichtiges Buch jenseits gängiger Vorurteile.“
Deutschlandfunk Kultur, 8. September 2017, Susanne Billig

„Ein Buch….das sich tiefgründiger mit Freundschaften zwischen Frauen auseinandersetzt – so dass im besten Fall auch Männer was davon haben.“
Radioeins vom RBB, 23. Oktober 2017

„Es lohnt sich, auch wegen Sitzlers schonungsloser Offenheit und Lakonie…kurzweilig und erhellend.“
FALTER 41/2017, Kirstin Breitenfellner

„Informativ und persönlich“
Woman Österreich, 28. September 2017

„Subtil reflektiert… regt das Bouquet unwillkürlich dazu an, die eigenen Freundinnen zu zählen und einzuteilen, in alte und neue, enge und weiter entfernte.“
NZZ am Sonntag, 24. September 2017, Katrin Meier-Rust