Geschwister. Die längste Beziehung unseres Lebens

 

von Susann Sitzler

Literarisches Sachbuch, erschienen im August 2014 im Verlag Klett-Cotta

 

„Susann Sitzler trägt Fakten und Daten aus der Geschwisterforschung zusammen, referiert Historisches und Ethnologisches zum Thema, porträtiert bekannte Geschwisterpaare und verwebt all das mit Erfahrungen aus dem eigenen geschwisterreichen Leben. Ein Kaleidoskop, das sich fast wie ein Krimi liest. Und obendrein das Nachdenken über die eigene Familie unweigerlich nach sich zieht.“ Cornelia Kazis / Radio SRF2 Kultur

 

Mit den Geschwistern haben wir uns warmgespielt. Danach können wir souverän aufs Feld. Geschwister prägen unser Leben viel mehr, als uns bewusst ist. Welche Facetten unseres Ichs wir kultivieren, wie wir uns in der Gesellschaft positionieren, welche Partner uns gefallen – unsere gesamte Identität hängt auch mit unseren Geschwistern zusammen.

Mit Geschwistern lernen wir nicht das Teilen. Nein, wir lernen das Verhandeln und die Grenzen unserer Macht zu akzeptieren. Mit Geschwistern erfahren wir das erste Mal, was Gerechtigkeit bedeutet. Nicht durch unseren Edelmut, sondern durch den wütenden Zorn in uns, wenn wir uns übervorteilt fühlen. Im sozialen Trainingscamp der Familie lernen wir auch unsere Rollen einzunehmen und fast nichts kann uns davor schützen, auch als Erwachsener wieder der große Bruder zu sein, der alle Schläge abfängt, oder die kleine Schwester, der niemand etwas zutraut. Die Vielfalt der hier versammelten Geschwistergeschichten, ergänzt um die Erkenntnisse der Geschwisterforschung, macht es leicht, sich selbst tiefer zu verstehen, gleich ob man mit oder ohne Geschwister aufgewachsen ist.

 

Susann Sitzler präsentierte ihr neues Buch im MDR, zusammen mit Charlotte Link war sie bei „Fröhlich lesen“ zu Gast!

 

Susann Sitzler, geboren 1970 in Basel, lebt als freie Journalistin und Autorin seit 1993 in Berlin. Sie macht Reportagen, Porträts und Rundfunkfeatures etwa für »Die Zeit«, »Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung«, »Merian« und »Deutschlandradio Kultur« und veröffentlichte zahlreiche Bücher, zuletzt „Bauchgefühle. Mein Körper und sein wahres Gewicht“ (Verlag C.H. Beck, 2013). Aufgewachsen ist sie als Halb-, Stief- und leibliche Schwester – und als Einzelkind.

 

Pressestimmen:

„Es ist bewegend, dass Sitzlers Buch bei aller Analyse doch ein Liebes- und ein Freundschaftsbuch ist.“

Cosima Lutz / Die Welt

“…anregend, zumindest für Lesende mit Geschwistern – ist diese intensive, sorgfältige und kluge Auseinandersetzung mit dem „emotionalen Nährwert“ und der „Realitätskraft“ auch noch in der lauesten Geschwisterbeziehung im Gegensatz zu anderen, heute oft virtuellen Beziehungen.“

Kathrin Meier-Rust / NZZ am Sonntag

„Klug und erfahrungsgesättigt.“

Manuela Reichart / Kulturradio vom RBB

„Die Autorin (zeigt) eindrucksvoll, wie Geschwister unser Leben prägen.“

Sonja Panthöfer / az Nordwestschweiz