Metal Antholögy

Ansichten und Meinungen eines Schwermetallsüchtigen.

Von Frank Schäfer, 2014, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag

 

Nötes of a dirty old Fan – der fulminante Höhepunkt von Frank Schäfers Heavy-Metal-Trilogie gewährt Einblicke in das Leben eines Schwermetallsüchtigen.

 

DAS THEMA Keine Frage, Heavy Metal ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das schlägt sich auch in dem wachsenden Interesse der Mainstream- Medien nieder. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen hebt eine Vielzahl Konzertmitschnitte und Dokumentationen ins Programm. Die ARD hat das Wacken Open Air entdeckt und mit einer täglichen Berichterstattung geadelt. Und die Wissenschaft überlegt schon seit einer Weile, mit den »Metal Studies« ein eigenes Fach einzurichten und so dem Genre eine nie gekannte Würde zu verleihen. Der gemeine Metalhead reagiert auf diese Entwicklung eher argwöhnisch, weil etwas von seiner geliebten Dissidenz abhandenzukommen droht. Er hat schon immer ein feines Gespür gehabt für kommerzielle Vereinnahmungsversuche und seine Abneigung dagegen unmissverständlich zum Ausdruck gebracht. »Posertum«, »False Metal«, »Commercial Fuck« heißen die Vorwürfe, die sofort zum Liebesentzug seitens der Szene führen.

 

DAS BUCH Frank Schäfer begibt sich erneut auf Expedition ins laute, wilde und gefährliche Reich des Heavy Metal und kehrt zurück mit umwerfenden musikalischen Trophäen, beinharten Erkenntnissen und atemberaubenden Geschichten, die einfach zu schön sind, um unwahr zu sein.

Frank Schäfer ist Metal-Fan der ersten Stunde, also »true«, wie es »truer« nicht geht. In seiner Metal Antholögy stimmt alles, bis hin zu den Punkten auf dem Ö. Es sind wahre Geschichten, die der Autor hier erzählt. Gelegentlich satirisch angeschrägt, aber immer selbst erlebt (oder gehört). Er holt Tony Jasper aus der Versenkung, den Mann, der mit der HM Show Pionierarbeit im Radio geleistet hat, sucht nach unterschätzten Meisterwerken im Plattenschrank, besucht die einschlägigen Festivals, erinnert sich an die goldenen Jahre des Genres und findet sich schließlich auf einer abenteuerlichen Schwermetall-Kreuzfahrt wieder.

Metal Antholögy ist ein kurzweiliger, reich illustrierter Reiseführer durchs Eisenland. In der abwechslungsreichen Text- Bild-Collage erfährt der Leser viel Wissens- und Liebenswertes über die Rituale, Gründungsmythen, Trinkgewohnheiten, Sprüche und nicht zuletzt das erstaunliche Liebesleben seiner Bewohner.

 

Frank Schäfer, geboren 1966, Dr. phil., ist aufgewachsen in der Lüneburger Heide und lebt mittlerweile als Schriftsteller, Musik- und Literaturkritiker (unter anderem für »Rolling ­Stone«, »taz«, »Neue Zürcher Zei­tung«) in einem Vorort von Braunschweig. Er ist bekennender Fan des einzigen echten Provinzsoundtracks, Heavy Metal, und hat mit »Talking Metal« und »111 Gründe, Heavy Metal zu lieben« zwei Standardwerke zum Thema im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag veröffentlicht. 2012 erschien “Der kleine Provinzberater oder: Vom schönen Leben auf dem Lande”, ebenfalls im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag. Im März 2013 erschien “Metal Störies” im Metrolit Verlag.