Tomas Bächlis Buch über Erik Satie: Besprechung in der NZZ und Lesung im Cabaret Voltaire

 

 

Soeben erschien in der Neuen Zürcher Zeitung eine wunderbare Besprechung des Buches „Ich heiße Erik Satie wie alle anderen auch“ von Tomas Bächli:

 

„Bächli, keine Frage, schreibt aus der Haltung eines Verliebten – aber eines sehr vorbildlich Verliebten. Er entreisst seiner Liebe ihr Geheimnis nicht, er umkreist es vielmehr in den kleinen Details. Satie darf ein Rätsel bleiben. Nur als Leser hat man danach trotzdem den Eindruck, man habe diese Musik ein bisschen besser verstanden.“

 

Am 17. Oktober 2016 stellt der Pianist und Musikschriftsteller sein Buch im Cabaret Voltaire in Zürich bei einer Lesung mit Konzert vor. Er spielt Saties Klavierstücke, die im Buch angesprochen werden, und führt im Anschluss gemeinsam mit der Sopranistin Eva Nievergelt Saties Oratorium „Socrate“ auf.